Montag, 25. Oktober 2010

~ Die Bekenntnisse des Hochstablers Felix Krull ~

Thomas Mann
1875 - 1955

"Felix Krull ist der Schelmenroman unserer Zeit. Wir wüßten auch aus weit entlegeneren Zeiträumen nirgendwo ein so schelmisches Schelmenstück und ein so elegantes, geistvolles, kluges, farbenvolles und spannendes anzugeben, wie es dieser Felix Krull ist. Indem er einen Menschen schildert, der völlig außerhalb ihrer Moralgesetze steht, aber doch auf das amüsanteste und scharfsinnigste über sie moralisiert, wächst der Roman zu einer bedeutenden Kritik der Epoche und erschafft eine Galerie von menschlichen Typen, die diese Kritik höchst lebendig illustrieren. Die Fülle und originelle Konstruierung dieser Typen ist erstaunlich. Es gibt Stellen im Felix Krull, die Anwartschaft auf immerwährende Berühmtheit haben."

Martin Beheim-Schwarzbach

"Ein kunstvolles Rankenwerk von kaustischem Witz und feiner Skurrilität, von derber Komik und volltönendem Humor."

H.-W. Sabais

Sophie dazu: das Buch wurde erfolgreich verfilmt mit Liselotte Pulver und Horst Buchholz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen