Donnerstag, 25. Juni 2009

Die Liebenden von Algier

Anouar Benmalek
*1956

1941 geht die junge Zirkusartistin Anna mit ihrer Wandertruppe ins Exil. Als Anna alleine in der Bucht von Algier zurückbleiben muss, zeigt ihr der Algerier Nasreddin, wie man am Rande der Hauptstadt überleben kann. Nesreddin ist von der Europäerin fasziniert und bald werden die Schweitzer Zirkusartistin und der Hirte ein unzertrennliches Liebespaar, das gegen die Verachtung der Einheimischen und der französichen Besatzer zu kämpfen hat. Nach fünf glücklichen Jahren auf Madagaskar, wo Anna und Nasreddin mit ihren Zwillingen leben, zieht es Nasreddin nach Algerien zurück. Noch immer ist das Land vom Terror bedroht, doch Nasdreddin möchte Anna in seiner Heimat endlich heiraten. An ihrem Hochzeitstag geraten die frisch Vermählten in eine Straßensperre französischer Soldaten und werden gewaltsam voneinander getrennt. Erst vierzig Jahre später ist Anna bereit, noch einmal in eine Welt einzutauchen, die sie verloren glaubte.....

"Benmelak steht in der Nachfolge von Camus"
Neue Zürcher Zeitung

Sophie dazu: Ein Kapitel aus den düsteren politischen Zeiten in einem totalitären System.
Auch ein Mahnmal, wie man nicht mit Menschen umgehen darf. Und natürlich eine wunderbare Liebesgeschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen