Samstag, 23. Mai 2009

..und Jimmy ging zum Regenbogen


Johannes Mario Simmel
1924-2009

In Wien vergiftet Valerie Steinfeld den argentinischen Forscher Raphaelo Aranda und nimmt sich selbst das Leben. Arandas Sohn Manuel soll von einem Geheimagenten getötet werden. Entschlossen, den Mord an seinem Vater aufzuklären, gerät er immer mehr in die Netze der Geheimdienste. Bei der Suche nach der Wahrheit begegnet Manuel einer jungen Frau, die er lieben lernt: Irene Waldegg. Auch sie umgibt ein Geheimnis.....

Sophie dazu: ein typischer Simmel, mit vielen Handlungssträngen, die aber irgendwie immer mit einander zu tun haben. Das Buch ist stellenweise etwas langatmig, aber trotzdem spannend. Es wird mit sehr vielen Rückblenden gearbeitet, stört aber nicht die Gesamthandlung.
Es spielt in Wien im Jahre 1969.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen