Mittwoch, 27. Mai 2009

Freundesland

Rut Brandt
1920-2006

1942 flüchtet die norwegische Widerstandskämpferin vor der Gestapo nach Schweden, wo sie 1944 ihren späteren Mann, Willy Brandt, kennenlernt. Nach dem Krieg siedelt das Paar nach Deutschland über, zuerst nach Berlin, 1966 nach Bonn. Mit Wärme und Anteilnahme schildert Rut Brandt die bewegten Jahre als Frau des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und des Bonner Außenministers und Bundeskanzlers.

Sophie dazu: autobiographische Erzählung, unterhaltsam und auch ein historisches Dokument aus der Sicht einer Betroffenen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen